TSGE Floorballer als Herbstmeister auf Kurs 2. Liga

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Heimspiele für die Floorballer der TSG Erlensee 1874 e.V. an. Die beiden Regionalliga West Samstagspiele auf Großfeld wurden gegen die SV Espenau Rangers und die Marburger Elche gewonnen. Damit steht die TSGE als Herbstmeister der Regionalliga West fest und steuert weiter Kurs 2. Liga.

 

Am Samstag startete der vierte Spieltag der Regionalliga West Herren Großfeld in der Großsporthalle der Georg-Büchner-Schule in Erlensee. Im ersten Spiel gegen die SV Espenau Rangers aus Kassel fehlten der TSGE Oto Steinbergs, Ruben Brauer, Artur Lyzlov und Dominik Rudin. So musste Spielertrainer Sven Berg sein Team komplett umstellen. Im Tor spielte Stammkeeper Patrick Effenberger und als Vertretung stand Ersatzkeeper Alex Hasenkamp zur Verfügung. In der Abwehr rotierten die drei Verteidiger Florian Rudin, Niklas Grünewald und der noch leicht angeschlagene Kapitän Mike Herrmann auf den beiden defensiven Positionen. Im Sturm wechselten sich Nils Feuer und Michael Jäger auf der Center-Position ab, während sich Patrick Trageser, Benjamin Rudin und Sven Berg die beiden vordersten Plätze teilten. Das Team hatte anfangs Probleme mit der defensiven Zuteilung und mit dem Spielaufbau. So ging der Tabellenführer nur mit einem 0:0 gegen die Nordhessen aus Espenau in die erste Drittelpause und hatte dabei noch Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Im zweiten Drittel bekamen die Erlenseer mehr Zugriff auf das Spiel und konnten mit einem Doppelschlag in der vierten und fünften Minute durch Patrick Trageser und Benjamin Rudin auf 2:0 davon ziehen. Zwei weitere Treffer in der 12. und 13. Spielminute durch erneut zwei Mal Benjamin Rudin sorgten dann für klare Verhältnisse. Der letzte Durchgang begann mit dem schnellen 5:0 nach 32 Sekunden durch den jetzt überragenden Benjamin Rudin. Danach wurde die TSGE wieder etwas leichtsinniger in der Rückwärtsbewegung und fing sich noch zwei Gegentore ein. Den Schlusspunkt in einer sehr fairen Partie setzte aber wieder der Gastgeber mit dem 6:2 durch Sven Berg.

 

In der Folge besiegte Titelverteidiger Marburger Elche die SV Espenau Rangers deutlich mit 11:2 und dominierte dabei durch sein extrem schnelles Umschaltspiel sowie das starke körperlich robuste Zweikampfverhalten gegen die im zweiten Spiel in Folge deutlich müderen Nordhessen.

 

Der finale Akt des Spieltags gehörte dann dem Meister Marburger Elche sowie dem Vizemeister und aktuellen Tabellenführer TSG Erlensee. Die Elche waren von Anfang an voll da und konnten der TSGE den Schneid abkaufen. Nach einem guten ersten Durchgang führte Marburg verdient mit 3:0 gegen harmlose Erlenseer. Im zweiten Drittel spielten die Erlenseer kontrollierter und erarbeiteten sich nach und nach mehr Torchancen. In der Folge versuchten die Marburger die verloren gehende Spielkontrolle mit körperlicher Härte auszugleichen. Die sehr aufmerksamen Referees unterbanden dies von Anfang an mit Freischlägen und Zeitstrafen. So erzielte die TSGE jeweils in Überzahl das 1:3 durch Benjamin Rudin und das 2:3 durch Patrick Trageser. In der Zwischenzeit musste Kapitän Mike Herrmann nach einem unglücklichen Zusammenprall das Spielfeld verletzt verlassen. Das 3:3 durch Nils Feuer entlud dann alle angesammelten Emotionen sowohl auf dem Spielfeld, als auch auf der Tribüne. Das Spiel hatte jetzt ein sehr hohes Niveau, allerdings auch eine hohe Zweikampfintensität und auf beiden Seiten lagen die Nerven teilweise blank. Noch vor Ende der zweiten 15 Minuten konnte die TSGE durch Patrick Trageser den Führungstreffer erzielen. Im letzten Durchgang ging dann alles ganz schnell. Die TSGE konnte durch Tore von zwei Mal Trageser und ein Mal Lyzlov auf 7:3 davon ziehen. Die Marburger kamen zwar noch auf 5:7 heran, aber das letzte Tor des Tages gehörte Benjamin Rudin mit einem herrlich verwandelten Penalty zum 8:5 Endstand. Die Zuschauer kamen in dieser rasanten, torreichen, teilweise auch überharten und emotionsgeladenen Partie voll auf ihre Kosten.

TSGE Floorball (1)
Damit hat die TSGE den Titel des Herbstmeisters bereits jetzt sicher, auch wenn der Spieltags erst am 23.01.2016 komplettiert wird. Es waren in der Hinrunde viele knappe Siege in einer sehr ausgeglichenen Liga dabei, was für den großartigen Teamgeist und die überragende Moral des Teams von Spielertrainer Sven Berg spricht.

TSGE Floorball (3)

Veröffentlicht in Floorball, Floorball-Herren, Floorball-Herren-Grossfeld