Koronarsport

Rehabilitationssport für Herz – Kreislauf – Erkrankte

Wo ist denn die Herzsportgruppe ? – war die Frage des Besuchers, der an einem Mittwochabend die Erlenhalle betrat. Verständlich, angesichts einer fröhlich und entspannt kornarsport-2005 durch die Halle laufenden Gruppe von etwa 20 Damen und Herren – zugegeben – fortgeschrittenen Alters. Eine modisch gekleidete Dame, die Trainerin, unsere Zdenka, dirigierte die Gruppe mit gezielten Übungen und Bewegung zum Erfolgserlebnis. Eigentlich eine normale Gymnastikgruppe, wäre da nicht die unauffällige aber aufmerksame Gestalt am Rande gewesen – ein Arzt.

In dieser Gruppe betätigen sich Frauen und Männer, welche an einer schwerwiegenden Erkrankung des Herzens bzw. der Blutgefäße leiden.

Die Ziele der Herzsportgruppe sind vielseitig. Im Vordergrund jeder Übungsstunde steht der Spaß an gemeinsamen sportlichen Aktivitäten, in einer Trainingsform in der gezielt auf Erkrankungen des Herzens (Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzschwäche, etc.) eingegangen wird.

Diese Übungsstunden werden abgesichert durch die ständige Anwesenheit von einer Ärtztin / einem Arzt, speziell ausgebildete Übungsleiter / -in und durch eine Notfallausrüstung.

Folgende Zielsetzungen werden hier verfolgt.

  • erfahren der veränderten Körperlichen Leistungsfähigkeit nach der Erkrankung.
  • Stabilisierung / Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Nicht nur Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit, sondern auch Gleichgewicht und Koordination werden hier berücksichtigt.

g-heckmann-1 Auf Initiative von Dr. Gerd Heckmann und einiger ortsansässiger Ärzte aus Erlensee konnte 1986 die Koronar-Sport-Gruppe ins Leben gerufen werden und somit konnte in 2011 das 25-jährige Jubiläum gefeiert werden.

Das Training wird jeweils mit den verschiedensten Hilfsmitteln (Bänder, Bälle, Stöcke, Matten, usw.) abwechslungsreich durchgeführt, wobei die Übungsleiterin jeden einzelnen Teilnehmer ständig im Blick hat. Mit Musik geht auch im Koronarsport alles leichter.

Zdenka Beran lässt sich immer wieder neue Übungsteile einfallen. Dabei kommen auch Geschicklichkeitsspiele neben Gymnastik und „bewegten“ Ruhepausen vor. Es werden neben der Motorik die Ausdauer und das Gleichgewichtsempfinden trainiert, damit Männer und Frauen, die eine Erkrankung des Herzens oder Gefäßsystems erlitten haben, ihre Lebensqualität wieder steigern können.

zdenka-60

Teilnehmen können Patienten, die an einer koronaren Herzkrankheit (z. B. Herzinfakt, Bypass-Op.) leiden und bei denen ein Arzt aufgrund von Voruntersuchungen die Unbedenklichkeit dieser sportlichen Betätigung bescheinigt hat.

Als Voraussetzung zur Teilnahme an einer Herzsportgruppe dient eine Verordnung von Koronarsport durch den Hausarzt mit Bestätigung der Krankenkasse. Ihr Arzt gibt Ihnen die notwendigen Informationen.